Michael Wertmüller (drummer "FULL BLAST"), Brotfabrik, Berlin : "Sempel´s Film `Rohschnitt Peter Brötzmann` ist adäquat einem Brötzmann Konzert, hoch und runter, laut und leise, intensiv und melancholisch."



"ROHSCHNITT PETER BROETZMANN"
ooooo Eine Jazz-Odyssee, von Wuppertal bis China

English Title: "ROUGH PETER BROETZMANN"

Premiere: Filmfest-Hamburg, 3.Okt.: Metropolis-Kino
Experimentaldokupsychomusikfilm von Peter Sempel, 98min, DCP, (BluRay, DVD)

Synopsis:
Beobachtungen eines Menschen, der in Musik und Kunst immer seinen Weg geht, einen sehr eigenen Weg.
Er ist ueber 50Jahre „on the road“, frueher war er sehr umstritten, heute wird er als „Godfather of Freejazz“ weltweit gefeiert.
Auftritte u.a. in Hamburg, Berlin, Warschau, London, New York, San Francisco und Shenzhen, wo er mit Topmusikern des Landes musiziert,
faszinierend, manchmal skurril.
Peter Broetzmann, ein privat stiller, sehr nachdenklicher Kuenstler in seinem kleinen Garten, zuhaus in Wuppertal, wo er Kunst studierte, und fluxuslernte. Voller ImprovisationsLUST entwickelte er seine extreme Musikwelt zwischen gewaltigen Kraftausbruechen und feinsten Traumphantasien, ein Poet, mit Saxophone, Klarinette, und Tarogato.
Drehorte:
Hamburg: Westwerk, Gnadenkirche, Golem, Berlin: Radialsystem-Festival, Warschau: Cafe "Pardon, To Tu" (Pardon, dass es uns gibt)), London: Café OTO, New York: JazzWinterfestival, JudsonHall, San Francisco: Center for New Music, St.Cruz: Kuumbwa, Oakland: Duende, Shenzhen: Hotel 999, Remscheid: Galerie der Stadt, Wuppertal...

Produktion: Peter Sempel, Hamburg, hergestellt mit Mitteln der FFHSH

((ps: http://www.spiegel.de/kultur/musik/neues-buch-ueber-und-cd-box-von-peter-broetzmann-a-883668.html))


"ROUGHCUT PETER BROETZMANN" - A Jazz-Odyssey from Wuppertal to China




Reaktionen in Hamburg:

Prof. Udo Engel (HfbK): "Das ist nicht die Musik, die ich zuhause auflege, aber ich habe den Film mit grossem Vergnuegen gesehen. ... ein unangepasster Film zu einem unangepassten Musikkuenstler, eine Entdeckung, (Bild und Ton waren sehr gut)."

Am 06.10.2014 um 17:57 schrieb Barbara Lang: Peter Sempels Film ueber (seinen Namensvetter) Peter Broetzmann lasst einen sukzessive in die Lebenswelt eines grossen Jazzmusikers abgleiten. Einfach herrlich, diesen freigeistigen Kuenstler mit seinen etwas spaerlichen bzw. sperrigen Kommentaren kennenzulernen. Der gute Sound des Films traegt auch noch seinen Teil dazu bei, dass man gerne mit auf Tour geht..., die Bilder der verschiedenen Spielorte koennen sowohl Nostalgie als auch Neugier in einem hervorrufen. Vermutlich und hoechst wahrscheinlich wird das ein Sempel-Klassiker.
Barbara Lang - B e L A N G Kulturmanagement Uebersetzung · Lektorat www.belang.de

Oliver Ross: Der Film laesst durch Sempels mehr als zutreffende Ästhetik die grosse Leistung des Free Jazz miterleben: Ein spontanes Ereignis in der Musikgeschichte, ein befreiender Ausbruch aus den tradierten Standards, gegen den Leerlauf beschwichtigender Gewohnheiten. Das kann man nach wie vor in jedem Free Jazz Konzert am eigenen Leib als ein unmittelbar Ergreifendes erfahren, bei Broetzmann kommt das meist auch brutal daher, wovon Sempels Film ein sicht-und hoerbares Zeugnis ablegt. Darueber hinaus gibt es im "Rohschnitt" auch viele poetische Kino-Momente, Sempels Tiere tauchen (wieder einmal) auf und stellen die menschliche Existenz in Frage, ohne dabei als fabelhaftes Symbol verstehbar zu sein. Die Struktur des gesamten Films ist zwar zwangslaeufig linear, denn auch hier folgt nunmal eine Sequenz der naechsten, aber sie bricht trotzdem die erzaehlerischen Standards ueblicher Dokumentationen auf. Dafuer ist Peter Sempel ja auch bekannt und in seinem aktuellesten Streich passt das zur eruptiven Innovationskraft des Free Jazz wie die Faust auf's Auge!

Ama Galerie: genialer digitaler doppelbelichtungseinsatz, in der art noch nie gesehen! ein angriff auf die filmstudentengewohnheiten, obwohl der film gar nicht sooo wild ausfiel.

Ein Architekt aus St.Georg, nach 2.Besuch des Films (im StudioKino): Der Film hat mich geruettelt, was fuer ein schoener Verlauf,... Was fuer ein gutes Haus der bewohnt, was fuer ein "ordentlicher" Mensch. Das Ende finde ich auch gut, naemlich kein Ende. Am liebsten wuerde ich gleich nochmal schaun!..."

Justine Coles hat geschrieben: Peter Sempels "Rohschnitt Peter Broetzmann" ist ein wunderschoener Film, und ein gelungenes Portrait des Kuenstlers Peter Broetzmann und seiner Jazz-Improvisationsmusik. Auch Neulingen diese Genres eroeffnet Peter Sempel mit seinem Film - nicht zum ersten Mal!(Lemmy) - ein Fenster in eine bislang unbekannte Welt.

Peter Sempel: (Man koennte (koennte) P.Broetzmann in gewisserweise als LEMMY des Jazz bezeichnen...)

Eine Zuschauerin nach dem Film: "Ich habe vielleicht nur getraeumt im Kino gewesen zu sein, wie in einem anderen Leben? "

Die Welt, 27.9.2014 Jazz-Odyssee:
Wer den Saxofon-Poeten Peter Broetzmann auf der Buehne erleben durfte, wird das nie vergessen, selbst als Nicht-Jazzfan! Peter Sempel hat dem Musiker mit "Rohschnitt Peter Broetzmann" ein Doku-Denkmal gesetzt, das beim Filmfest zu sehen ist.

ZEIT ONLINE, Hamburgtipps, 03. Oktober 20:45 Uhr, Kino Peter Brötzmann:
Brötzen im Rohschnitt: Peter Sempels Film über den Ausnahme-Saxofonisten Peter Brötzmann feiert am 3. Oktober seine Premiere im Metropolis-Kino.Dass der “Godfather of Free Jazz” acht Stunden am Tag probt, will natürlich kein Laie glauben. Aber was Peter Brötzmann an irren Tönen und Geräuschen aus Saxofon, Klarinette und Tárogató so alles herausholt, hat sich der mittlerweile 73-jährige Remscheider mit Wohnsitz in Wuppertal seit den 1960ern schwer erarbeitet. Hamburgs “one and only” Musikfilmpoet Peter Sempel (Dandy, Just Visiting This Planet, Nina Hagen – Punk & Glory, Lemmy, Die Ameise der Kunst) stellt den immer noch hoch energetischen Fluxus-Künstler, ehemaligen Assistenten von Nam June Paik und Pionier des europäischen Free Jazz in seinem jüngsten Filmwerk Rohschnitt Peter Brötzmann mit Aufnahmen unter anderem aus dem Hamburger Westwerk (wo Brötzmann schon zu einer Art Stammgast geworden ist) nun einem breiten Publikum vor.
Von SZENE HAMBURG

Hamburger Abendblatt 02.10.14: Peter Sempel zeigt beim Filmfest "Rohschnitt Peter Brötzmann" Von Tom R. Schulz: Dieser Film ist etwas für die Goldwäscher des Kinos…,…Brötzmanns Musik stößt, dem schlechten Leumund des Free Jazz zum Trotz, überall auf Interesse. Die Konzerte des radikalen Improvisators auf dem Saxofon sind voll – ob in London, Warschau, San Francisco, Hamburg, Chicago, Remscheid oder Shanghai. ...,... Filme auf seine eigenwillige, unverwechselbare Art. Sempels neue Arbeit "Rohschnitt Peter Brötzmann" bedient sich ihrerseits mancher Mittel der freien Improvisation, das Ergebnis aber erinnert an die Ästhetik des Punk. Der Film sieht wie ein Fanzine in bewegten Bildern aus... ...




#####################
KOPENHAGEN-GOETHE-INFO zum film:
http://www.goethe.de/ins/dk/kop/ver/de14717932v.htm
##################################






Copyright by Peter Sempel